Vom Architekturbüro zum Planungsunternehmen

Die Geschichte von bdsarchitecs geht auf das Jahr 1997 zurück. In einem weißen Jugendstilhaus am Mittelweg im schönen Hamburger Stadtteil Harvestehude wurde der Vorläufer des heutigen Büros unter dem Namen bdsarchitekten aus der Taufe gehoben. Die drei Gründer und Architektenpartner setzen sich dran, Ihre Vision von einem großen, anerkannten Architekturbüro mit prägenden Bauprojekten an den Start zu bringen.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Über die Jahre konnte das Architekturbüro zahlreiche neue, renommierte Auftraggeber gewinnen, wobei die Projekte von Mal zu Mal größer wurden. Im Zuge von Beauftragungen durch Bauherren wie z.B. Airbus Industries, Deutsche Bahn AG und ECE Projektmanagement GmbH entwickelte sich bdsarchitekten schrittweise zu einem erfahrenen, zuverlässigen Partner speziell für komplexe Planungsaufgaben. Das Mitarbeiterteam vergrößerte sich und neue Kollegen wurden an Bord geholt, mit deren Kompetenzen man den wachsenden Anforderungen erfolgreich begegnen konnte.

2007 erfolgte der Umzug in den Neubau im Mittelweg 161, dem heutigen Standort. Hier konnten wir endlich auf ausreichende Büroflächen zurückgreifen, eine größere technische Infrastruktur aufbauen und vor allem die langersehnten Teamräume realisieren, die für ein offenes, kreatives und erfolgreiches Arbeiten wichtig sind.

2013 erfolgte der nächste Schritt zur Neustrukturierung der Verantwortungsebenen durch die Gründung der BDS Generalplanung GmbH mit einem geschäftsführenden Gesellschafter und 2 Prokuristen. Ziel war die Sicherstellung der generationsübergreifenden Weiterführung der erfolgreichen Arbeit von bdsarchitects durch die rechtzeitige Übertragung von unternehmerischer Verantwortung.

Heute ist bdsarchitects ein bundesweit anerkanntes Architekturbüro und Planungsunternehmen mit einer ausgeprägten Expertise für anspruchsvolle Projektaufträge. Die Beauftragung zur Planung und Abwicklung großer und komplexer Bauaufgaben in den unterschiedlichsten Leistungsphasen haben in den vergangenen Jahren zu einem durchschnittlichen Honorarvolumen alleine im Hochbau/Architektenbereich in Höhe von € 3.0 Mio jährlich geführt.